Header logo is de

Neues aus dem Institut

Das MPI-IS im Überblick

  • 04 May 2020

Unser Institut stellt Highlights-Bericht online

Der Bericht stellt die führenden Wissenschaftler*innen unseres Instituts und viele unserer spannenden Grundlagenforschungs-Projekte auf dem Gebiet der intelligenten Systeme vor.

Linda Behringer Valerie Callaghan


Wissenschaftler beweisen die Existenz von Skyrmion-Röhren

  • 30 April 2020

Zum ersten Mal ist es einem internationalen Forscherteam gelungen, die bislang unbekannte Struktur von magnetischen Skyrmion-Röhren in 3D nachzuweisen. Dieses Wissen ermöglicht es, die Bildung und Vernichtung von Skyrmionen besser zu verstehen und die magnetischen Strukturen in sogenannten spintronischen Speichergeräten einzusetzen.

Joachim Gräfe Gisela Schütz Linda Behringer


Eunjin Choi wins Athanasiou ABME Student Paper Award

  • 29 April 2020

Eunjin Choi has won the 2020 Athanasiou Student Paper Award for the work, "A High-Fidelity Phantom for the Simulation and Quantitative Evaluation of Transurethral Resection of the Prostate" published in the journal Annals of Biomedical Engineering. The authors of the work are Eunjin Choi, Stefano Palagi, Peer Fischer, Tian Qiu, and collaborators from the University Hospital Freiburg.

EunJin Choi Stefano Palagi Peer Fischer Tian Qiu


MPI für Intelligente Systeme startet Video-Reihe

  • 29 April 2020

Kurzfilme stellen die Forschung der Wissenschaftler*innen vor und machen sie verständlich

Alejandro Posada Linda Behringer Georg Martius Alexander Badri-Sprowitz Andreas Geiger Sebastian Trimpe


Wissenschaftler zeigen der Natur wie es besser geht und entwickeln flüssigkeitsabweisendes Haftmaterial

  • 28 April 2020

Ein ausgeklügeltes Design der zahlreichen Härchenspitzen ist der Schlüssel zu einem Material, das selbst Ölen widersteht. Das bioinspirierte Oberflächendesign des haftenden Materials eröffnet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, da es jede Art von Flüssigkeitströpfchen abweist und die Haftung immer erhalten bleibt.

Ville Liimatainen Dirk Drotlef Donghoon Son Metin Sitti Linda Behringer


Tübinger Wissenschaftler entwickeln 3D-Modell verschiedener Köpfe, mit dem sich Atemschutzmasken passgenauer entwerfen lassen

  • 24 April 2020

Mit dem FLAME-Modell ist es möglich, realistische 3D-Kopfformen zu erzeugen und den menschlichen Gesichtsausdruck detailgetreu nachzuahmen. Dieses Computermodell könnte es Designern erlauben, passgenauere Gesichtsmasken unterschiedlicher Form und Größe zu entwerfen. Atemschutzmasken, die medizinisches Fachpersonal während der Covid-19 Pandemie tragen müssen, könnten so besser an das Gesicht anschließen und besseren Schutz bieten.

Michael Black Timo Bolkart Joachim Tesch Valerie Callaghan


Pin-Zhen Chen joined our lab

  • 22 April 2020

Welcome, Pin-Zhen (aka Kelly)!

Pin-Zehn, also known to us as Kelly, is a Bachelor student at the University of Tübingen in her final semester. She is orinally from Taiwan and is currently working toward her degree in Computational Linguistics. She joined the Rationality Enhancement Group on April 22 and is mainly supporting the group through web development and web applications for the various research projects as needed. We are so happy to have her join our team

Pin-Zhen Chen


Glücksfall im Forschungsfeld Magnetismus

  • 21 April 2020

Wissenschaftler entdecken zufällig neue Licht-Materie-Wechselwirkung, mit der sie Nanometer kleine magnetischen Strukturen schreiben können

Ein deutsch-chinesisches Forscherteam entdeckt einen neuen Effekt, mit dem es erstmals möglich ist, kleinste magnetische Strukturen, sogenannte Skyrmione, direkt mit einem Röntgenstrahl zu kreieren. Dadurch haben die Wissenschaftler die Möglichkeit eröffnet, mit höchster Präzision beliebige magnetische Muster zu schreiben.

Joachim Gräfe Gisela Schütz Linda Behringer


Internationales Wissenschaftlerteam entwickelt einen Ansatz des Maschinellen Lernens, der bei der Festlegung von Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 helfen könnte

  • 17 April 2020

Neue Forschungsergebnisse könnten zu einem besseren Verständnis der Verbreitung von COVID-19 beitragen

In einer heute veröffentlichten Arbeit stellen Forscher von zwei Max-Planck-Instituten, der ETH, der EPFL und der Zerobase Foundation ein neues mathematisches Modell vor, das Daten von Kontakt-Tracing-Anwendungen nutzt, um mögliche Vorhersagen über die Ausbreitung des Virus zu treffen

Bernhard Schölkopf Valerie Callaghan


CoroNotes: Neue App unterstützt medizinische Studien zu COVID-19

  • 17 April 2020

Die kostenlose App ist ab sofort im GooglePlay Store verfügbar. Eine Veröffentlichung im Apple App-Store erfolgt in Kürze.

<p class="lead-sm" style="color: #FF4D4D;"><strong>Aufgrund technischer Probleme ist die App derzeit nicht verfügbar</strong></p> <p class="lead">Wissenschaftler*innen des Tübinger Kompetenzzentrums für Machine Learning haben zusammen mit Mediziner*innen der Uniklinik Tübingen eine App entwickelt, die anhand von anonymen Gesundheitsdaten zu einem besseren Verständnis des neuartigen Coronavirus beiträgt.</p>

Bernhard Schölkopf Valerie Callaghan